DNS-Einträge für Smart Mail überprüfen

Damit ein Microsoft Outlook Client richtig funktioniert, müssen die DNS-Einträge richtig konfiguriert sein. In diesem Artikel wird beschrieben, wie diese Einträge geprüft werden können und was ggf. dafür zu tun ist, um die Einträge zu korrigieren.

Voraussetzungen

Folgende Einträge sind für den einwandfreien Betrieb von Microsoft Outlook erforderlich:

Es gibt nicht nur die Einträge für den Empfang von E-Mails (MX Einträge) oder die Einträge für den Autodiscover von Microsoft Outlook. Es können z. B. auch Einträge für Ihre ROOT Domain vorhanden sein, die den Autodiscover-Prozess von Microsoft Outlook stören und somit keine automatische Konfiguration von Microsoft Outlook zulassen. Durch Eingabe des unten stehenden Befehls können Sie ermitteln, ob Ihre Root Domain per DNS aufgelöst wird.

nslookup -type=A ihredomain.de

Ist dies der Fall, sollten Sie unser Dokument Microsoft Outlook: Optimierung Autodiscover lesen.

Eintrag Autodiscover prüfen

Um zu prüfen, ob der Eintrag vorhanden ist, geben Sie bitte folgenden Befehl ein.

nslookup -q=srv _autodiscover._tcp.ihredomain.de
nslookup -type=A autodiscover.ihredomain.de

Es muss nicht zwingend einen Eintrag für (_autodiscover._tcp.ihredomain.de) geben. Sollte jedoch ein Eintrag vorhanden sein, so lassen Sie diesen bitte löschen.

Der Eintrag vom Type A (autodiscover.ihredomain.de) sollte als Alias (CNAME) vorhanden sein und muss auf unsere Adresse (Smart Mail Hosted Exchange DNS Einträge ) zeigen.

Einträge Mail Exchanger prüfen

Um zu prüfen, ob die Einträge vorhanden sind, geben Sie bitte folgenden Befehl ein:

nslookup -type=MX ihredomain.de

Bei dieser Ausgabe muss mindestens ein Eintrag vorhanden sein und dieser muss auf die Hamburg-Cloud Mailserver zeigen. Welche Server dies sind, erfahren Sie in diesem Dokument: Smart Mail Hosted Exchange DNS Einträge .

Wichtig: Bitte führen Sie die Prüfung für alle Domains durch, die Sie nutzen.

Wichtige Einträge

Es gibt Einträge, die nicht konfiguriert sein sollten und die eventuell den Versand stören, wenn Sie von einem Provider zu uns wechseln.

Sollten Sie Einträge vom Typ TXT (SPF) für Ihre Domains finden, so löschen Sie diese am besten heraus, denn SPF ist ein Standard der sich nicht durchgesetzt hat und oftmals Fehler verursacht.

nslookup -type=TXT ihredomeain.de

Solten Sie also einen TXT-Eintrag finden, der als Wert etwas wie (v=spf1 include:spf.protection.outlook.com -all) stehen hat, dann löschen Sie diesen bitte komplett heraus, denn dieser Eintrag wird nicht benötigt.

 



2016-11-08